top of page

Beta) Alles ist möglich.

Da war eine stille Stimme in mir, die mir immer wieder diesen einen Satz zuflüsterte: Alles ist möglich.


Auslegbar in alle Richtungen, in die positive, in die negative und in die unwissende, die man sich zum jetzigen Zeitpunkt nicht einmal vorstellen könnte. Weil eben alles möglich ist. „No risk no fun“ kommt zugleich hoch, doch das ist nicht dasselbe. Es heißt nicht, dass man von Abenteuer zu Abenteuer durchs Leben springen sollte, immer auf der Suche nach der nächsten Party und am Limit leben. Gemeint ist, sich zu öffnen, sich bewusst zu werden, dass eben alles möglich ist, wir dies sicherlich ein Stück weit durch unsere Haltung, unsere Einstellung zum Leben beeinflussen können – von Grund auf jedoch geleitet werden. Dieser Gedanke kann erstmal Angst machen. Und das ist auch gut so. Es verdeutlicht, dass das Leben vergänglich ist. Wer weiß schon was morgen ist, was in einer Sekunde geschehen mag? Welchen Anruf wir erhalten? Welche Botschaft uns erreicht? Diese Botschaft könnte uns zum weinen bringen – vor Trauer oder aber vor Freude, alles ist möglich. Es verdeutlicht zugleich, wie bunt und vielfältig das Leben sein kann, wie wunderschön, prall gefüllt voller Möglichkeiten und Chancen.


Mir hat dennoch dieser Gedanke anfangs Angst gemacht. Wenn sowieso alles vorherbestimmt sein soll und wir letztendlich sowieso alle sterben: Was ist dann überhaupt der Sinn des Lebens – dann können wir es doch auch direkt lassen, oder? Dieses Leben. Wozu all das? All diese Bemühungen, all dieses Hoffen, Bangen, Trauern, Freuen, ... wenn letztendlich doch alle einfach sterben und nur ein Staubkorn im Universum sind? Mit dieser sehr tiefgreifenden Frage wollen wir uns direkt zu Beginn des Buches befassen.


Vermutlich bedeutet es für jeden einzelnen von uns ein anderen Sinn.


Laotse sagte dazu einmal: Der Sinn des Lebens ist es Freude zu empfinden. So einfach? Wirklich? Doch was erfüllt einen tatsächlich nachhaltig und mit wahrhaftiger Freude?

Für mich persönlich bedeutet wahrhaftige Freude zu empfinden, ein erfülltes Leben zu leben, ausgeglichen zu sein – eine Balance zu finden zwischen Spiritualität und dem Weltlichen. Sich positiv auf den Fakt „Alles ist möglich“ einzustellen und die unendliche große Freiheit hinter diesen drei Worten zu entdecken. In Vorfreude und kindlicher Neugierde auf alles, was kommen mag, was das Leben bereit hält für uns – und es zugleich so weit wie möglich in die gewünschten Bahnen zu lenken, mit positiven Gedanken und Taten. Ein erwachtes Leben leben, jeden Tag, jede Sekunde – mit dem Wissen, dass es theoretisch die letzte Sekunde dieses Lebens sein könnte und somit noch so viel wertvoller ist. Dies als Geschenk annehmen, anstatt in Panik zu verfallen. Diesen Fakt noch mehr zum Anlass nehmen, dankbar und bewusst mit uns, unseren Mitmenschen und dem Leben umzugehen und versuchen jede Sekunde in Achtsamkeit und Bewusstheit zu leben.




5 views0 comments

Recent Posts

See All

Bình luận


bottom of page